8.jpg

Herzlich willkommen

auf der Homepage des Theodor-Heuss-Gymnasiums! FMB okt 12

Die folgenden Seiten sollen Ihnen und Euch einen Einblick in unser vielfältiges Schulleben geben. Das THG ist klein, aber fein: Unser Angebot reicht von der erlebnispädagogischen Woche der Fünftklässler über mediengestützte Unterrichtsprojekte, etliche Fachexkursionen, die Begabtenförderung im Rahmen des Europäischen Gymnasiums und das Sozialpraktikum der Elftklässler bis hin zu den traditionellen Theateraufführungen und Weihnachts- und Sommerkonzerten.

Viel Spaß auf den folgenden Seiten!

Frank Martin Beck

Schulleiter

Info-Nachmittage für Grundschüler und ihre Eltern

am Donnerstag, dem 9.1.2020, undTHG Logo
Dienstag, dem 4.2.2020,
jeweils von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Schülerbibliothek der Alten Kelter (neben dem THG, schräg gegenüber der Tankstelle). 

Wir möchten Ihnen und Ihren Kindern unser besonderes Profil vorstellen.

Herzliche Einladung!


 

Chronik des Schuljahres 2018/19 erschienen

Chronik2018 19

 

Auf mehr als 330 Seiten wird in Texten und Bildern davon berichtet, was für die Schulgemeinde  des Theodor-Heuss-Gymnasiums im Schuljahr 2018/19 besonders interessant und wichtig war.

Die Chronik ist im Sekretariat erhältlich zum Preis von 8,00 Euro pro Exemplar.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

 


 

Fachexkursion der „Griechen“ vom 27.9. bis 8.10.2019 nach Griechenland

Delphi klein

Epidauros kleinZwei Schüler hatten den Anstoß gegeben und beharrlich auf diese Reise hingearbeitet, Frau Bruder sorgte für eine beinahe minutiöse Gesamt- und Tagesplanung bis hin zu einer Packliste für die Hin- und Rückfahrt per Bus und Schiff, stellte dann für die etwas entlegeneren Themen äußerst wertvolle Hintergrundinformationen und Arbeitsblätter mit hochinteressanten Arbeitsaufträgen zusammen und reagierte in der Tagesgestaltung höchst flexibel auf die jeweiligen äußeren Umstände – alles mit viel Liebe zum Detail und indem sie sowohl die Ziele dieser Kultur- und Bildungsreise als auch die Möglichkeiten und Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler berücksichtigte. Stationen waren unter anderem Delphi, Athen, Korinth, Epidauros, Mykene und Olympia.

Patras kleinHerr Horst ließ uns überall, ob im Museum, einer archäologischen Stätte, einer Kirche, Stadt oder Landschaft, an seinem immensen sprachlich-literarischen, kulturhistorischen und archäologischen Wissen teilhaben, führte die Gruppe auch durch manchmal gedanklich schwer zu durchdringendes Gelände und ergänzte die Schülerreferate mit fundierten Beiträgen auf höchstem didaktischen und wissenschaftlichen Niveau. Die 9.- bis 12.-Klässler gewannen während der 11-tägigen Fachexkursion zahllose neue Erkenntnisse und Perspektiven, und es wurden Verbindungslinien zwischen den verschiedenen Themenkomplexen deutlich. Schnell fanden sich unsere Schülerinnen und Schüler zu einer sehr homogenen Gruppe zusammen und gingen miteinander und mit uns Lehrkräften ausgesprochen nett und freundlich um.

Da auch die lange Hin- und Rückreise nahezu problemlos verlief, darf diese Exkursion mit Fug und Recht nicht nur als sehr bereichernd, sondern auch als besonders wertvolle Ergänzung des Unterrichts in den Alten Sprachen betrachtet werden.

Frank Martin Beck


SuN-Gremium beim Future-Fashion-Jugendgipfel

SuN GremiumBeim ersten Heilbronner Jugendgipfel, der Ende September auf dem Heilbronner Bildungscampus stattfand, waren die Mitglieder unseres SuN-Gremiums (Soziales und Nachhaltigkeit) beinahe rund um die Uhr im Einsatz. Begleitet und unterstützt von Lehrkräften haben sie in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern von acht Schulen aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, mit Firmen und Sponsoren den Jugendgipfel geplant, organisiert und durchgeführt und somit entscheidend zum Gelingen dieses bislang einmaligen Treffens beigetragen. Dabei setzten sie sich vertieft mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen unter dem Schwerpunkt faire Kleidung auseinander. 

Joachim Köhler



Exkursion des 4-stündigen Chemie-Kurses zur BASF

BASF BesuchNach einem ausgewogenen Frühstück mit Currywurst und Kaffee machten wir uns, begleitet durch Herrn Klenk, auf den Weg zur BASF in Ludwigshafen. Schon auf der S-Bahn-Fahrt entlang des Werks wurden uns die unglaublichen Dimensionen dieses Verbundstandortes und gleichzeitig Stammsitzes der BASF bewusst. Dort angekommen wurden wir von einer promovierten Chemikerin durch das Besucherzentrum, das gleichzeitig als Ausstellung zur Chemie im Alltag und zur Geschichte der BASF dient, geführt. Wir lernten, in welchen Produkten des Alltags Chemieprodukte der BASF zu finden sind. Hierbei wurde uns gezeigt, dass in der BASF nahezu keine Endfertigung stattfindet, sondern der Konzern hauptsächlich Zwischenprodukte, wie zum Beispiel Menthol, fabriziert.

Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung wurde jeder mit der entsprechenden Arbeitskleidung, bestehend aus Helm, Schutzbrille und einem wunderschönen blauen Kittel ausgestattet. Mit dieser Ausrüstung waren wir bereit, das Werk zu betreten.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.