7.jpg

Europäisches Gymnasium

europa-fahneDer Bildungsgang „Europäisches Gymnasium“ verbindet das Erlernen der alten Sprachen Latein und Griechisch mit der fundierten Kenntnis von zwei modernen Fremdsprachen. Obligatorisch ist damit der Unterricht in vier Fremdsprachen in zeitlich gestaffelter Form.

Mit einem Zertifikat wird bescheinigt, dass die Schülerinnen und Schüler durch die intensive Beschäftigung mit Latein und Griechisch einen vertieften Einblick in die europäische und humanistische Tradition gewonnen und in zwei modernen Fremdsprachen eine breite Kommunikationskompetenz erworben haben.

Dieser unter der damaligen Kultusministerin Annette Schavan eingeführte Bildungsgang wird inzwischen von etwa 30 baden-württembergischen Gymnasien angeboten. Er ermöglicht den Griechischschülern die reguläre Belegung einer weiteren modernen Fremdsprache nach Englisch. 

Europäisches Gymnasium am Theodor-Heuss-Gymnasium

Am THG lernen alle Schülerinnen und Schüler die in der Grundschule begonnene Fremdsprache Englisch und schon ab Klasse 5 Latein. In Klasse 8 belegen sie entweder die moderne Fremdsprache Französisch, die alte Sprache Griechisch oder das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT). Damit weder die Griechischschüler noch die, die NwT gewählt haben, auf das Erlernen einer weiteren modernen Fremdsprache verzichten müssen, haben beide Gruppen die Möglichkeit, ab Klasse 10 Französisch zu belegen. Für die Griechischschüler wäre dies die vierte Fremdsprache, für die NwT-Schüler die dritte. Während Griechischschülern grundsätzlich diese Möglichkeit geboten wird, ist für NwT-Schüler die Erlaubnis, zusätzlich Französisch lernen zu dürfen, abhängig von ihren Leistungen in den Fremdsprachen. Insofern stellt das Angebot von Französisch ab Klasse 10 eine besondere Form der Begabtenförderung dar.

Das in Klasse 10 beginnende Französisch wird am THG grundsätzlich dreistündig unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich im Laufe der 10. Klasse, ob sie dieses Französisch nur ein Jahr lang belegen oder in Klasse 11 oder sogar in Klasse 11 und 12 (jeweils dreistündig) fortsetzen wollen. Sie haben am THG also je nach Interesse und Begabung die Wahl zwischen drei Varianten. 

Zertifikat

Ein eigenes Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am Bildungsgang des Europäischen Gymnasiums erhalten diejenigen Schüler, die nach Englisch und Latein Griechisch als 3. Fremdsprache und Französisch als 4. Fremdsprache gelernt haben und die in der Kursstufe mindestens eine der alten Sprachen und auch das in Klasse 10 begonnene Französisch bis zum Abitur belegt haben.

Dieses Zertifikat stellt eine wichtige Zusatzqualifikation im zunehmend selbstständigen Auswahlverfahren der Universitäten dar, denn es bescheinigt, dass diese Schülerinnen und Schüler über etwas Besonderes verfügen, nämlich über „einen besonderen Zugang zur europäischen Kultur- und Geistesgeschichte und gleichzeitig zu den modernen Fremdsprachen. Diese Vernetzung von Kompetenzen ist in zahlreichen Studien- und Berufsfeldern von hoher Bedeutung“ (Annette Schavan).

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.