1.jpg

Leitgedanken

Leitgedanken und Profil

Das Theodor-Heuss-Gymnasium ist ein modernes Gymnasium humanistischer Prägung, das auf eine fast 400-jährige Tradition zurückblickt. Das humanistische Menschenbild weist uns den Weg zum gemeinsamen Lehren, Lernen und Leben, zur Vermittlung fachlicher und über die Fächer hinausgehender Kompetenzen. Als Grundlage für unser schulisches Leben sehen wir ein freundliches und respektvolles Miteinander an, und wir wollen das Verantwortungsbewusstsein für die Gemeinschaft jetzt und im späteren Leben fördern.

Wir sehen Bildung als Wert für jeden Einzelnen. Dabei geht es uns nicht nur um Fragen der Nützlichkeit, sondern um die bestmögliche Entwicklung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers. Hierfür ist die Fähigkeit, sich kritisch mit der Welt auseinanderzusetzen, unabdingbar. Nur so ist es unserer Überzeugung nach möglich, sein Leben eigenverantwortlich zu gestalten.

In unserer täglichen Unterrichtsarbeit fühlen wir uns der humanistischen Tradition und den im Folgenden näher erläuterten Leitgedanken verbunden.

Dieser humanistischen Tradition entsprechend lernen unsere Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse Latein. Außer den Profilfächern Französisch oder Naturwissenschaft und Technik können sie Altgriechisch als Profilfach wählen und damit verbunden an einer Exkursion in den Kulturkreis der griechischen Antike teilnehmen. Im Bildungsgang „Europäisches Gymnasium“ haben diese Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, zusätzlich Französisch zu lernen. Darüber hinaus halten die „Humanismus-Vorträge“ sowie die Veranstaltung „Latein für Eltern“ unsere Tradition lebendig.

Basis für ein freundliches und respektvolles Miteinander ist für uns eine wertschätzende Haltung jedem Einzelnen gegenüber. Da die Schulgemeinschaft des THG überschaubar ist, kennt fast jeder jeden. Beim gemeinsamen Tun in Arbeitsgemeinschaften, im Rahmen der Ganztagsschule, bei Aktionen wie dem Theodor-Heuss-Lauf und in unseren Schülercafés treffen sich Schüler auch außerhalb des Unterrichts und des eigenen Klassenverbands. Den Übergang von der Grundschule gestalten wir mit einer Einführungswoche, einer erlebnispädagogischen Wocheund mit Unterstufenpaten aus höheren Klassen. Die verschiedenen am Schulleben beteiligten Gruppen können z.B. in der (Mini-) SMV, dem Eltern-Lehrer-Chor und den Schulentwicklungsgruppen schnell miteinander in Kontakt kommen. Besondere Gemeinschaftsaktionen eines Schuljahres halten wir in unserer Chronik fest. Unser Förderverein unterstützt uns ideell und finanziell.

Zur Stärkung des Verantwortungsbewusstseins absolvieren unsere elften Klassen ein zweiwöchiges Sozialpraktikum. Darüber hinaus führt das THG Spendenaktionen für gemeinnützige Projekte durch. Die eigens ausgebildeten Schulsanitäter stehen als Ersthelfer bei kleineren und größeren Notfällen zur Verfügung. Bei Konflikten zwischen Schülern helfen uns unsere Streitschlichter. SMV und Elternbeirat sind selbstverständlich in wichtige Entscheidungen und Veranstaltungen der Schule eingebunden und übernehmen damit einen Teil der Verantwortung für ein gelingendes Schulleben.

Bildung als Wert, die Hinführung zur Studierfähigkeit und die Erziehung zu kritischem Denken sind Leitgedanken unseres täglichen Unterrichts. Diese zeigen sich auch in Fachexkursionen und in Arbeitsgemeinschaften wie der Ethik-AG für die fünften und sechsten Klassen, der Debating-AG und der Politik-AG. Als Mitglied der Europa-Union bieten wir unseren zehnten Klassen einen Besuch des Europäischen Parlaments in Straßburg. Das interkulturelle Lernen ermöglichen wir durch einen regelmäßigen Schüleraustausch mit Frankreich sowie durch eine individuelle Beratung zu Auslandsaufenthalten. In verschiedenen Chören, Orchestern und Theater-Gruppen fördern wir die ganzheitliche Bildung. Dazu gehört, dass wir neben der sprachlichen Bildung auch naturwissenschaftliche und informationstechnische Fähigkeiten und Fertigkeiten fördern. Zur Vertiefung des Unterrichts finden regelmäßig Exkursionen und Praktika in der Experimenta statt. Wir verfügen über interaktive Tafeln und mehrere Klassensätze Laptops, die in verschiedenen Fächern Anwendung finden.

Um den Schülerinnen und Schülern Wege aufzuzeigen, die ihnen ermöglichen, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten, sowie zur Unterstützung ihrer persönlichen Entwicklung führen wir verschiedene Maßnahmen zur Berufsorientierung durch. Zusätzlich zum einwöchigen BOGY-Praktikum findet ein BOGY-Tag statt, an dem verschiedene berufliche Tätigkeitsfelder von Referenten aus der Praxis vorgestellt werden. Am Studientag können sich Schülerinnen und Schüler der Kursstufe über mögliche Studienfächer informieren. Kooperationen mit regionalen Partnern aus Wirtschaft und Kultur, z.B. mit dem Theater Heilbronn und der Stadtbibliothek, erlauben Einblick in die Welt jenseits der Schule. Ein Beratungslehrer hilft Schülerinnen, Schülern und Eltern in pädagogischen und lernpsychologischen Fragen, und eine Schulseelsorgerin steht bei Bedarf allen Mitgliedern der Schulgemeinde zur Seite. Ein Präventionscurriculum ergänzt unser Angebot.

 

(verabschiedet von der Gesamtlehrerkonferenz und der Schulkonferenz im Dezember 2013)

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen