3.jpg

Latein und Griechisch

frescoÜberzeugt davon, dass ein möglichst früher Beginn des Lateinunterrichts die besten Voraussetzungen für den gründlichen Erwerb der notwendigen Kenntnisse bietet, beginnen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der fünften Klasse mit Latein – allerdings ohne die bereits in der Grundschule erworbenen Englischkenntnisse unberücksichtigt zu lassen. Neben fünf Wochenstunden im Fach Latein haben die Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse auch vier Stunden Englisch. Wir haben mit diesem Modell inzwischen weit mehr als zehn Jahre Erfahrung und stellen immer wieder fest, dass es zwar anfangs einen erhöhten Lernaufwand erfordert, aber die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern im Lauf der Jahre den großen Gewinn erkennen.

Wer von Klasse 8 an das Fach Griechisch wählt und in Klasse 10 zusätzlich mit Französisch beginnt, kann an unserer Schule die Zusatzqualifikation „Europäisches Gymnasium“ erwerben.

Wie vom Bildungsplan gefordert, steht am Theodor-Heuss-Gymnasium der Text mit seiner sprachlichen Form im Zentrum des Unterrichts. Die Vielfalt der Themen, die Gegenstand des altsprachlichen Unterrichts sind, wird durch ein- oder mehrtägige Fachexkursionen ergänzt. So besuchen die fünften Klassen die antike Abteilung der Städtischen Museen Heilbronn und entdecken bei einem Lerngang durch die Stadt „Lateinisches“. Die sechste Jahrgangsstufe kann römisches Leben in der Provinz z.B. in Lauffen oder Walheim kennenlernen. Exkursionen in den römischen und griechischen Kulturbereich vervollkommnen die Kenntnis archäologischer Zeugnisse bei unseren Schülerinnen und Schülern.

Weiterlesen: Warum es sich lohnt Griechisch zu lernen

Zurück: Griechisch am THG

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen